ESOP Declaration 2006
Laden Sie sich hier die Declaration von 2006 herunter (PDF)

  Back to the English version »

ESOP Declaration 2000

Seit 1996 besteht die International Society of Oncology Pharmacy Practitioners (ISOPP), deren Europäische Mitglieder wir sind.

In April dieses Jahr haben in Prag die Delegierten aus 17 Europäischen Ländern den Entschluß gefasst, ein Europäisches Chapter des ISOPP zu bilden, die European Society of Oncology Pharmacy (ESOP)

Vor allem die Diskussionen über die Standardisierung, Zertifizierung und Spezialisierung innerhalb des onkologisch-pharmazeutischen Service, die wir in der Vergangenheit geführt haben, einen uns dabei. Die enormen Anstrengungen, die zu einem Zusammengehen in diesen Fragen gerade auch europaweit führen sollen, tragen zusehens Früchte.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der onkologische Patient in seiner Gesamtheit und mit der Fülle seiner Bedürfnisse von uns gesehen werden muss

- wissen wir, dass nicht nur die Zytostatika-Therapie allein unsere Bearbeitung bedarf

- erkennen wir immer mehr, dass viele weiteren Aspekten wie z.B: auch der richtigen Ernährung, der abgestimmten Schmerztherapie, neben der antiemetischen Behandlung unsere Aufmerksamkeit gelten muss

- verstehen wir, dass wir uns künftig auch psychosozialen Fragen des Patienten und seiner Beziehungspersonen zuwenden müssen.

In Erkenntnis, dass die Resourcen nicht mehr unbegenzt zur Verfügung stehen, ist es notwendiger denn je, auch pharmazeutisch verstärkt einen Beitrag zu leisten und mit dem und nicht an dem Medikament zu sparen. Dazu bedienen wir uns u.a. der Instrumente

- Epidemiologie

- Chronopharmacology und

- Pharmacoökonomie

und betreiben die Zuwendung zum Patienten unter der Prämisse des Patientenbezogenen Service als Pharmaceutical care

Hierdurch gelingt es die Ziele des ISOPP umsetzen:

AIMS

The aim of the society will be to determine the optimal medical treatment for cancer patients, thereby improving their quality of life.

OBJECTIVES

To promote clinical practice, research and development in drug use and administration for the treatment of cancer patients

Europa wird mehr und mehr zu einer Nation, in der sich alle Anforderungen unserer Welt widerspiegeln. Europa kann nur vereint agieren, wenn seine nationale Bedürfnisse und Lebensarten berücksichtigt werden. Dieses schließt sowohl die Unterschiede bei den Sprachen wie auch die verschiedenen regionalen Gegebenheiten mit ein.

Unity in diversity ist das Schlagwort des ISOPP. Um wieviel mehr ist es gerade auch das der Europäer.

ESOP will diesem Rechnung tragen, und die Ziele des ISOPP deren Mitglieder wir sind, in Europa den Europäer nahebringen.

Das Präsidium des ESOP

December 2000

Slovenia Netherlands Slowacien Republic Sweden Switzerland Czech Republic Luxembourg Austria Belgium Poland Portugal Italy Spain Cyprus Denmark Egypt France Germany Great Britain Romania Russia Vietnam Serbia Macedonia Malta Turkey Lithuania Iceland India Hungary Greece Estonia Bosnia Herzegowina Montenegro Morocco China Bulgaria Croatia Ireland Finnland Kosovo Kazakhstan Latvia League of Arab States